DHd 2015 Konferenz: Call for papers ist da

Ich habe dem gestrigen Tag ja schon richtig ein bisschen entgegen gefiebert, denn es sollte der Tag werden, an dem der Call for Papers für die DHd Konferenz 2015 veröffentlicht wird. Gesagt, getan, der Call ist da und ich muss sagen: Ich liebe das Thema. Nächstes Frühjar in Graz werden wird uns alle von Daten […]

Sind wir alle ein bisschen Google?

Die digitalen Geisteswissenschaften haben hierzulande den Einzug in die Tagespresse geschafft – das ist toll. Nein wirklich, ich habe mich sehr gefreut, als ich von einem Freund darauf hingewiesen wurde, dass in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „Die Zeit“ ein Artikel zum Thema Digital Humanities veröffentlicht wurde; und das nicht nur des plötzlich aufkeimenden irrationalen […]

Meine erste Kartenvisualisierung

Okay, sie lässt inhaltlich noch sehr zu wünschen übrig, aber wenn man so seine allererste Visualisierung vor sich hat, kann man seinen Stolz einfach nicht zurück halten und so muss ich euch heute die meine präsentieren. Was ihr seht ist ein Korpus von rund 30 Hamburgromanen nach Genres. Auf einer zweiten Ebene entfalten sich die […]

Der Zauber des Vergessens

Manchmal gibt es Themen, die auf einmal von allen Seiten auf einen zukommen, obwohl sie einem zuvor noch nie Kopfzerbrechen bereitet haben. Eines dieser Themen ist für mich im Moment das Vergessen. Schon bevor der europäische Gerichtshof gegenüber Google durchgesetzte, dass man das Recht darauf hat, vergessen zu werden, habe ich mich im Rahmen meiner […]

Weil wir es können – Ideen zu Matthew L. Jockers‘ „Macroanalysis“

Vor kurzem fragte ein Digital Humanist über den Humanists Listserver, welche zwei Bücher man empfehlen könne, um einen Überblick über das zu geben, was die digitalen Geisteswissenschaften in der Analyse von Literatur leisten können. Ein Kollege empfahl „Macroanalysis“ von Matthew L. Jockers, ein Buch, das auch schon seit ein paar Tagen auf meinem Couchtisch bereit […]

Lektüre: Franco Morettis „Distant Reading“ von Nahem

Wenn es einen Nobelpreis für Literaturwissenschaftler gäbe, so hätte Franco Moretti ihn schon allein dafür verdient, den Begriff des „Distant Reading“ eingeführt zu haben. Doch obwohl dies der innovativste methodische Ansatz ist, den die Literaturwissenschaft im Moment vorzuweisen hat, zeigt Moretti auch, dass hier gerade die ersten Gehversuche in einem Feld gemacht werden, das noch […]

DHd Pre-Konferenz-Workshop zum wissenschaftlichen Bloggen

Dieser Workshop hat für mich vor allem eines verändert: Den Blick auf das wissenschaftliche Bloggen als standardisierte und etablierte forschungsbegleitende Maßnahme. Ja, ich war mir schon bewusst, dass längst noch nicht alle Wissenschaftler bloggen, aber ich hätte doch gedacht, dass zumindst viele im Rahmen von Veranstaltungswebseiten oder Ähnlichem das Bloggen bereits erlernt hätten. So war […]

DHd Pre-Konferenz Workshop zum Thema GeoHumanities

GeoHumanities sind zur Zeit voll im Trend. Spätestens seit dem Spatial Turn in den 1970er Jahren suchen wir ja alle irgendwie nach der wahrhaftigen Beschaffenheit des Raumes. Doch, ob die schönen Techniken der Datenaufbereitung und -visualisierung uns dieser Erkenntnis tatsächlich ein Stück näher bringen, konnte auch dieser Workshp nicht abschließend klären. Dafür wurden allerdings viele […]

Dieser Blog

Auf diesem Blog werdet ihr meinen Weg vom MA zum Dr. miterleben können. Ich werde Themengebiete wie Digital Humanities, Distant Reading und Big Data in den Geisteswissenschaften erkunden und lege meine Ideen zur kulturellen Prägung urbaner Räume durch Literatur offen. Doch dieser Blog soll mehr sein als bloß noch ein Dissertationsblog. Darum werde ich auch […]